Ostersonntag, 12. April

Bitte beachten Sie das Online-Gottesdienstangebot auf der Startseite.

Tipps vom Tag

Lesen Sie ein paar Gedanken zu Ostern von Pfarrer Simon Bosshard.

Lies die Geschichte von Ostern in einer Kinderbibel nach,
z.B. in der Atlantis Kinderbibel mit Bildern von Brian Wildsmith und dem Text von Philip Turner.

Gschicht vom Tag zum Lose und Luege

D'Kathrin Rutishauser und de Christoph Germann verzeled:
„Das Osterküken“ von Geraldine Elschner, illustriert von Alexandra Junge
© 2003 NordSüd Verlag AG, Zürich/ Schweiz 

Anleitung:
1. Auf den weissen Button drücken und Geschichte laufen lassen.
2. Auf diese Seite zurückkommen und auf das Bild mit dem Huhn klicken: Es erscheint eine pdf-Datei mit allen Bildern des Bilderbuches.

Hinweis: Der NordSüd Verlag hat auf seiner Corona-Seite ebenfalls ein Angebot an Mal- und Bastelvorlagen, Rezepten und Vorlese-Videos : https://nord-sued.com/corona/ 

Lieder vom Tag

De Christoph Germann singt und spielt
Am Morge früeh am Oschtertag

De Christoph Germann singt und spielt
Es chunnt mit stillem Lüüchte

Gschicht vom Tag zum Läse

Glockengeläut: Liebe, Glaube, Hoffnung
Nach der Geschichte Die drei Glocken von Regina Meier zu Verl.
 
Jeden Sonntag erklingt bis weit ins Land hinein das Geläut der Glocken. Drei sind verantwortlich für den Klang, das heisst eigentlich hört man immer nur die zwei grossen Glocken, das kleine Glöcklein mit seiner silberhellen Stimme läutet voll Inbrunst, aber man kann es nicht hören. Trotzdem läutet es jedes Mal und es klingt wie: Lie-be, Lie-be, Lie-be. Ist die Liebe nicht das Wichtigste auf der Welt?
 
Die grösste Glocke murrt: «Hör auf, so wichtig zu tun! Das Wichtigste für die Menschen ist der Glaube.» Als Beweis schlägt die Glocke so laut und mächtig wie nur möglich.
Da meldet sich die zweite Glocke. «Was ist mit mir? Die Menschen brauchen Hoffnung. Also bin ich die wichtigste Glocke!»
Die kleinste Glocke schweigt um ja keinen Streit mit den Glocken anzufachen und lässt die anderen in ihrer Lautstärke weiter läuten. «Das stimmt doch so nicht. Die Liebe hat die grösste Bedeutung!»
 
Nach einem Glockengeläut verkündet die mittlere Glocke: «Bald ist Ostern, ich hoffe sehr, dass auf der ganzen Welt Friede einkehrt.»
«Ach wie gerne würde ich das glauben, aber wenn ich so in die weite Welt schaue, dann sind wir weit davon entfernt.» entgegnet die grösste Glocke.
«Vielleicht können wir den Menschen helfen, dass sie merken, wie wichtig Glaube, Liebe und Hoffnung sind.» meldet sich die kleinste Glocke zu Wort.
Die beiden grossen Glocken schauen erstaunt drein. «Wie sollen wir das machen?» will die grösste Glocke wissen. «Vielleicht müssen die Menschen merken, wie wichtig Glaube, Liebe und Hoffnung sind,» ermuntert sie die kleinste Glocke.
«Wie können wir das machen?» mischt sich die mittlere Glocke ins Gespräch ein. «Mit unserem Klang können wir es den Menschen zeigen.» schlägt die kleinste Glocke vor. «Wir beginnen das Glockengeläut in umgekehrter Reihenfolge. Zuerst beginne ich, als leiseste, dann folgt die mittlere und erst zum Schluss stimmt die grösste Glocke mit ein. Was haltet ihr von meinem Vorschlag?» Eine Weile ist es still. «Doch, das probieren wir so.»
 
Am Ostermorgen erklingt ganz leise und fein die kleinste Glocke. Ihr Lie-be, Lie-be lässt die Menschen aufhorchen. Nach einer Weile stimmt die mittlere Glocke mit ein. Hoff-nung, Hoff-nung tönte es nun vom Kirchenturm und zum Schluss erklingt die grosse Glocke. Glau-be, Glau-be ist ihre Botschaft. Die Menschen bleiben stehen und lauschen dem schönen Glockengeläut. Liebe, Glaube, Hoffnung, die Osterbotschaft wird in diesem Jahr von den Glocken verkündet.