Sonntag, 28. Juni

3. Sonntag nach Trinitatis - "Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist" (Lukas 19,10)

Predigt zur Zertifizierung mit dem grünen Güggel

 von Pfarrer Arnold Steiner

Es wirken mit:
 Iris Müller, Irène Trochsler, Georg Weber und Hans Ryser, Gesang

Matías Lanz, Orgel

Liedtext und Noten "Geh aus, mein Herz, und suche Freud"

Lied vom Tag

De Christoph Germann singt und spielt
Gott, du luegsch uf d'Ärde

Bibeltext vom Tag

4 Dies ist die Geschichte der Entstehung von Himmel und Erde, als sie geschaffen wurden.
Zur Zeit, als der HERR, Gott, Erde und Himmel machte
5 und es noch kein Gesträuch des Feldes gab auf der Erde und noch kein Feldkraut wuchs, weil der HERR, Gott, noch nicht hatte regnen lassen auf die Erde und noch kein Mensch da war, um den Erdboden zu bebauen,
6 als noch ein Wasserschwall hervorbrach aus der Erde und den ganzen Erdboden tränkte, -
7 da bildete der HERR, Gott, den Menschen aus Staub vom Erdboden und blies Lebensatem in seine Nase. So wurde der Mensch ein lebendiges Wesen.

15 Und der HERR, Gott, nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, damit er ihn bebaute und bewahrte.
16 Und der HERR, Gott, gebot dem Menschen und sprach: Von allen Bäumen des Gartens darfst du essen.
17 Vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse aber, von dem darfst du nicht essen, denn sobald du davon isst, musst du sterben.
(1. Mose 2,4-7.15-17)